Currency Converter

Convert 

into

  

Tobago Geschichte

There are no translations available.

Frühe Geschichte von Trinidad

Segelschiff_Tobago_1

 

Trinidad gilt als die erste karibische Insel , die von den Arawaks besiedelt wurde. Die friedliebenden Ackerbau treibenden Fischer und Jäger wurden um 1000 n.Chr. durch die vom südamerikanischen Festland kommenden  kriegerischen Kariben unterjocht. Die Kariben und Arawak Indianer lebten alleine  auf Trinidad als 1498 Christoph Columbus die Insel entdeckte. Als sich Christoph Columbus der Insel näherte nahm er als erstes die 3 Hügel der Trinity Hills wahr, und taufte die Insel auf den Namen „ La Isla de la Trinidad „ (spanisch : Dreifaltigkeit).

Die Spanier, die Columbus im Kielwasser folgten versklavten viele Menschen  der trinidadischen Indianer um sie in den neuen südamerikanischen Kolonien schuften zu lassen.
Spanien in seinem Goldrausch und auf der Suche nach dem sagenumwobenen El Dorado gab den kostbaren Bodenschätzen Trinidads nur geringe Aufmerksamkeit  und so dauerte es bis 1592  bis die Spanier ihre erste Siedlung San José (heute St. Joseph), ein wenig östlich  gelegen vom heutigen Port of Spain , errichteten.

In den nächsten zwei Jahrhunderten importierten die Spanier und Franzosen Sklaven aus
West – Afrika um auf der Insel Tabak und Kakao zu kultivieren.
Britische Truppen übernahmen die Insel 1797 von den Spaniern.
Mit Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1834 verließen die Sklaven die Plantagen was die Briten dazu veranlasste tausende von Kontraktarbeitern aus hauptsächlich Indien anzuwerben um Arbeiter auf den nun größtenteils bestehenden Zuckerrohrplantagen zu beschäftigen. Das Kontraktarbeitersystem blieb für mehr als 100 Jahre bestehen und endete 1917.

 

 

Die Geschichte von Tobago


Plantagenbesitzer_Tobago_1


Obwohl auch gesichtet von Christoph Columbus verläuft die frühe Geschichte Tobagos anders. Tobago wurde von den Spaniern beansprucht aber nicht kolonialisiert.
1628 unternahmen die Niederländer einen ersten Versuch die Insel zu besiedeln. Der Versuch scheiterte in kurzer Zeit durch Übergriffe der Kariben, der Spanier und dadurch,  daß  viele Siedler Krankheiten zum Opfer vielen. Eine handvoll Nationen zeigten unmittelbar folgend ein reges Interresse an der Insel Tobago. So kam es, daß die Flagge Tobagos während des 17 ten Jahrhunderts noch unzählige Male wechselte.

Pirat_Tobago_1

1704 wurde Tobago zu neutralem Territorium erklärt, was Raum ließ für Piraten die die Insel als Basis für ihre Schiffsüberfälle nutzten. Piraten wüteten wie die gefürchteten Wirbelstürme und versetzten europäische Schiffsbesatzungen in Angst und Schrecken. Piraten wie der berüchtigte Bleackbeard plünderten jedes Schiff was ihnen in die Hände viel und machten die Seefahrt in karibischen Gewässern im 17.Jahrhundert zu einem großen Risiko. Bis zur entgültigen Vormachtstellung der Briten auf Tobago im Jahre 1814 rangen Niederländer , Kurländer ( heutiges südliches Lettland ), Franzosen und Engländer  um die Insel. Die Briten kolonialisierten Tobago und Sklaven halfen die Zuckerrohr,Tabak , Baumwolle ,Rum und Indigo anbauende Plantagenwirtschaft zu etablieren. Mit Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1834 begann der Niedergang der Plantagenwirtschaft aber die Zucker und Rumproduktion hielt an bis 1884 als die Londoner Firmen ,die die Finanzen der Inseln kontrollierten ,bankrott  gingen. Die Plantagenbesitzer, unfähig ihren Rum oder Zucker zu verkaufen, verkauften oder verließen ihr Land und ließen die Wirtschaft in einem Chaos zurück.

Eine freie Kolonie


Im Jahre 1889 wurden Trinidad und Tobago verwaltungsmäßig vereinigt als eine britische Kronkolonie. Trinidads und Tobagos Verlangen nach Unabhängigkeit wuchs entsprechend der wachsenden antikolonialen  Stimmung. 1914 errichtet die Trinidad Leaseholds Limited die erste Erdölraffinerie in Pointe-á-Pierre. Im zweiten Weltkrieg ist Trinidad größter aliierter Militärstützpunkt in der Karibik Obwohl die Briten 1945 das allgemeine Wahlrecht einführten übergaben sie bis 1956 nicht die Schlüssel . Unter der Führung Eric Williams, der in Oxford Geschichte studiert  und mit einer Arbeit über Kapitalismus und Sklaverei promoviert hat ,formte sich 1954 eine Partei der Schwarzen : People´s National Movement (PNM). 1956 gewinnt die PNM die Wahlen und bleibt für die nächsten 30 Jahre an der Macht mit Williams als Premierminister. Im August 1962 wird T&T unabhängiges Mitglied im Commonwealth und im August 1976 zur Präsidialrepublik im Rahmen des britischen Commonwealth. Frustration  auf Grund  der Struktur der Kolonialregierung   und Rassendiskriminierung führt zur „Black Power “ Bewegung und 1970 zu einer politischen Krise . Aufgrund von Rassenunruhen ruft die Regierung den Ausnahmezustand aus , und schaltet das Militär ein. Bankrott und ohne Perspektive wandelt sich das Glück von T&T mit den Preisbeschlüssen der OPEC 1973. Die Devisen steigen durch die Ölpreisexplosion und führen zu einem Geldsegen was dem Land konstanten Wohlstand bringt. Das Land erlebt einen noch nie dagewesenen Boom , dem in den 80 er Jahren eine Rezession durch fallende Ölpreise folgt. Neue politische Unruhen folgen , die Partei der PNM wird der Korruption beschuldigt ,so daß nach 30 Jahren Regierung die Partei der National Alliance for Reconstruction (NAR) 1986 die Wahlen mit überwältigender Mehrheit gewinnt. Auch diese  neue Regierung wird der Korruption , dem Drogenhandel (das Land bietet sich als Stop-Over im südamerikanischen Drogenhandel an) und der Kriminalität nicht Herr. 1990 kommt es zu einem Putschversuch durch eine fundamentalistisch-revolutionäre Gruppe , Jamaat-al-Muslimeen. Nach 6 Tagen geben die Putschisten auf. In den späten 1990er Jahren werden  Erdgas und weitere Erdölvorkommen entdeckt was hilft die wirtschaftliche Lage weiter zu stabilisieren.

100_Jahre_l_Bohrung_Tobago_1

1995 gewinnt Basdeo Panday vom UNC (United National Congress) die Wahlen und wird erster Premierminister indischer Abstammung. 2002 gewinnt  erneut die PNM  mit Patrick Manning die Wahlen. Die politischen Parteien heute  grenzen sich größtenteils durch ethnische Linien voneinander ab. Die PNM ist die dominierende Partei der Afro – Trinidadiens und die UNC repräsentiert die Interessen der ost -indischen Bevölkerung. Im internationalen Vergleich kooperiert die Regenbogengesellschaft in einer akzeptablen Harmonie und profitiert sicherlich auch von ihrer ethnisch – kulturellen Vielfalt. Die wirtschaftliche und politische Stabilität der Ölinsel wird weiterhin von vielen Faktoren abhängen , derzeit vom verstärkten Preisauftrieb und den immerwährenden Unwägbarkeiten des Weltölmarktes. Mit dem Ausbau alternativer Wirtschaftszweige , z. B. dem Tourismus  auf Tobago , wird jedoch langfristig  eine Verringerung der Abhängigkeit vom Energiesektor angestrebt.

Geschichtsmuseeum auf Tobago

 

Fort_King_George_Tobago_1

Das Museum für Geschichte befindet sich in dem von den Engländern 1777-1779 errichtete Ford King George welches  140m über dem Meeresspiegel , oberhalb Scarboroughs der Hauptstadt Tobagos liegt. Auch als Aussichtspunkt  bietet dieser Ort  einen atemberaubenden Ausblick über die Lowlands , den Hafen in dem die Fähren von Trinidad und die Kreuzfahrtschiffe anlegen , sowie über einen Teil der atlantischen Küste die sich nach Norden schlängelt. Eine wunderschöne Parkanlage mit einer angenehmen Brise läd auf schattigen Parkbänken zum Verweilen ein. Das Museum ist eher beschaulich  bietet aber einiges zum stöbern , lesen , und bestaunen. Ausgestellt sind viele Gegenstände der Indianer und Kolonisatoren , afrikanische Kunst , und in den viel bebilderten Schaukästen kann man einiges informatives auch zur jüngeren Geschichte erfahren. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr , Sa 14-17 Uhr.